Klaus SchneiderEinstimmig beschlossen die Gremien der Ortsverbände Niederfeld und Gartenstadt, Klaus Schneider als Ortsvorsteherkandidat für die Kommunalwahlen 2019 vorzuschlagen.


„Klaus Schneider ist ein erfahrener Ortsvorsteher und weiß, wo der Schuh drückt bei den Bürgerinnen und Bürgern“, so Jeannette Ludwicki, Vorsitzende der CDU Niederfeld. „Er brennt wie eh und je für seine Aufgaben und wir sind froh, dass er nochmal ins Rennen geht.“


Der 74jährige Schneider ist seit fast 20 Jahren Ortsvorsteher im Stadtteil Gartenstadt und in vielen Vereinen aktiv. Der ehemalige Chemielaborant ist verheiratet, hat eine Tochter, einen Sohn und 4 Enkelkinder.


In den vergangenen Jahren habe schon viel angepackt werden können in der Gartenstadt, wusste Schneider zu berichten. „Mit dem Haus der Gesundheit konnten wir zum Beispiel die medizinische Versorgung des Stadtteils sicherstellen. Die Zeit bleibt aber nie stehen, neue Herausforderungen gibt es immer. Auch ich will nicht stehen bleiben. Meine Arbeit macht mir auch nach so vielen Jahren viel Spaß und hält mich jung.“


Der gesellschaftliche Zusammenhalt gerade in schwierigen Zeiten ist Schneider wichtig. „Die Gartenstadt lebt davon, dass die Einwohner einander unterstützen und helfen. Wir haben hier im Großen und Ganzen ein gutes Miteinander, was man sowohl im Alltag als auch bei der guten Zusammenarbeit der Fraktionen im Ortsbeirat erleben kann. Das zu erhalten und weiter zu fördern ist mir ein wichtiges Anliegen“, so Schneider abschließend.
Die offizielle Nominierung erfolgt auf einer gemeinsamen Mitgliederversammlung der beiden CDU Ortsverbände Niederfeld und Gartenstadt Ende November.

   
© CDU-Ludwigshafen