Die Mundenheimer CDU möchte in der nächsten Sitzung einen umfassenden Bericht zur Straßenreinigung und zum Vorgehen gegen Müllsünder im Stadtteil:
„Wir wollen wissen, welchen Aufwand der WBL für die Straßenreinigung im Stadtteil treibt, wir möchten auch wissen, was das Ordnungsamt tut, um gegen Müllsünder vorzugehen!“, erläutert die Sprecherin der Ortsbeiratsfraktion, Stadträtin Dr. Wilhelma Metzler: „Der Dreck auf der Straße ist für die Bürgerinnen und Bürger in Mundenheim ein großes Ärgernis. Der Ortsbeirat muss sich damit beschäftigen.“


Den Vorschlag der SPD, Dreck auf der Straße per Whats-App an den Entsorgungsbetrieb zu melden, sieht Metzler aus zwei Gründen kritisch: „Erstens hat Whats-App ein Datenschutzproblem. Und zweitens liegt das eigentliche Problem ja nicht beim WBL, sondern bei den Menschen, die einfach ihren Dreck auf die Straße werfen. Ich denke, wir müssen den Menschen wieder klar machen, dass man nicht einfach alles überall ungestraft fallen lassen kann. Diejenigen die den Dreck hinschmeißen, sollen nicht noch dafür belohnt werden, indem sich andere schnellstmöglich um die Entsorgung kümmern, das ist kontraproduktiv.“

   
© CDU-Ludwigshafen