Am vergangenen Wochenende zog sich der neugewählte Vorstand der CDU Oggersheim zu inhaltlichen Beratungen zurück. Ergebnisoffen, fair und ehrlich wurde dabei über Positionen diskutiert. Als Schwerpunkte kristallisierten sich das soziale Leben im Stadtteil, Sauberkeit, die Infrastruktur und Sicherheit heraus.


„Gerade das Kernthema Sicherheit ist für uns von entscheidender Bedeutung“, konstatiert der Vorsitzende des Ortsverbandes, Daniel Beiner, zugleich stellvertretender Vorsitzender der CDU Stadtratsfraktion. Nicht Zahlen, sondern das Gefühl jedes Einzelnen sei entscheidend. Es sei nicht hinnehmbar, dass sich einzelne Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Angst nicht mehr an bestimmten Orten aufhalten möchten. Die CDU halte daher an ihrer Forderung nach einer nächtlichen Besetzung der Polizeiwache fest. Bei der Beseitigung von Angsträumen müsse auch über den Einsatz von Videoüberwachung an markanten Plätzen, wie beispielweise die Haltstelle Hans-Warsch-Platz oder der Oggersheimer Bahnhof, offen und mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert werden.


Auch das Thema Parken ist weiterhin oben auf der politischen Agenda der Partei. Verschiedene Aspekte greifen hier ineinander. „Eine stärkere Überwachung des ruhenden Verkehrs ist hierbei genauso wichtig wie die Einrichtung neuer Kurzzeitparkplätze“, stellt Andreas Gebauer, Sprecher der Ortsbeiratsfraktion fest. Ein guter Ort hierfür wäre nach Meinung der Christdemokraten ein Parkstreifen entlang der Bahnlinie gegenüber des Drogeriemarktes in der Comeniusstraße. „Die Fraktion wird hier mögliche Anfragen und Anträge für die kommenden Ortsbeiratssitzungen prüfen“, verspricht Gebauer abschließend.

   
© CDU-Ludwigshafen