Michael Leimbach: „Wir wollen verhindern, dass der Stadtteil kippt“

Michael Leimbach ist der neue Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Mundenheim. Der 53-jährige Betriebswirt und ehemalige Kreisgeschäftsführer der Ludwigshafener Christdemokraten übernimmt das Amt von Thomas Güß, der für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stand. Güß und seine Vorgängerin Roswitha Göbel wurden zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Alle Wahlen in der Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag erfolgten einstimmig.


„Wir haben die Aufgaben im Vorstand neu verteilt, aber wir bleiben inhaltlich unserer Linie treu“, sagte dazu der neue Vorsitzende: „Wir wollen auch künftig den Menschen zuhören, ihre Sorgen und Anregungen aufnehmen und nach konkreten Lösungen suchen, auch wenn das angesichts der absoluten Mehrheit der SPD im Ortsbeirat nicht immer einfach ist. Wir wollen mit unserer Politik erreichen, dass die Menschen sich in Mundenheim wohl und sicher fühlen können, und wir wollen verhindern, dass der Stadtteil sozial kippt“


Als Beisitzer wiedergewählt wurden Dr. Wilhelma Metzler, Anneliese Meyer-Lender, Eleonore Mühlhölzer und Joachim Sommer. Neu im Vorstand sind Gabriela Tufan und Benedikt Leimbach. Mit dem 22-jährigen Sohn des Vorsitzenden engagiert sich bereits die dritte Generation der Familie Leimbach in der CDU. Großvater Norbert Leimbach war lange Vorsitzender der CDU Niederfeld, unter anderem 10 Jahre Stadtrat und ist immer noch im Ortsverband Niederfeld aktiv.


Neben der Wahl von Delegierten für verschiedene Parteigremien hielt der Ortsvorsteher der Südlichen Innenstadt, Christoph Heller, einen sehr interessanten Bericht über die Entwicklungen der Innenstadt. Thema war zum Beispiel, dass derzeit ein Investor den alten Horten/Kaufhof umbaut, so dass bis eine dreistellige Zahl von Beschäftigten der TWL dort künftig ihre Büros beziehen kann. Angesprochen wurde auch, dass vor allem die Erdgeschoss-Lagen in der Innenstadt Probleme bereiten. Die Vermietung der oberen Stockwerke der in Privatbesitz befindlichen Gebäude, sei sehr gut, daher gebe es für die Vermieter meist keine Notwendigkeit, sich um die Vermietung der Erdgeschosse besondere Mühe zu geben, und das trotz zahlreicher Investitions-Anreize von Stadt oder der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft (WEG).


Für die CDU Mundenheim sieht der Vorstand einhellig die Schwerpunkt-Aufgabe, sich auf die Kommunalwahl 2019 vorzubereiten. „Es wird sicherlich nicht leicht werden die Ortsbeiratsliste mit 11 Kandidatinnen und Kandidaten zu besetzen“, meint der neue Vorsitzende: „Die Parteienlandschaft ist zwar heterogener geworden, aber 2014 schafften es nur 3 Parteien in Mundenheim überhaupt eine Liste aufzustellen. Kommunalpolitik lebt aber vom Mitmachen. Wir sind offen, gerade auch für junge Leute, die bereit sind sich zu engagieren und die in unserem Stadtteil eine moderne bürgerliche Politik machen wollen“, so Leimbach abschließend.

   
© CDU-Ludwigshafen